Tiefe Augenbrauen

ZWECK:

Lifting der Augenbrauen und Öffnung des Blickfeldes

IN KÜRZE:

Material: PDO-Fäden (PDO = Polydioxanon-Fäden)

Dauer: 90 min

Anästhesie: lokale Anästhesiecreme

Kosten: 1500 CHF

Nachkontrolle: kostenfrei zwei Nachkontrollen: nach 4 Wochen und nach 4 Monaten

Allgemeines:

Offene grosse Augen sind ein klares Zeichen für Attraktivität und Weltoffenheit. Kaum eine andere Region des Gesichts wird vom Gesprächspartner als wirkungsvoller angesehen. Durch zum Teil ringförmige Muskelzüge im Bereich der Augen und durch die Schwerkraft verkleinert sich jedoch die Augenregion zunehmend und die Augenbrauen senken sich ab. Insbesondere die seitlichen Augenbrauen knicken nach Unten. Schlupflider stellen sich ein und die Augen wirken traurig und klein. Eine operative Behandlung der Schlupflieder ergibt nur selten ein ausreichend erwünschtes Ergebnis, da die Augenbrauen weiterhin tief herabreichen.

Behandlung:

Unter lokaler Betäubung mit einem besonderen Schmerzmittel, welches auch die Gefässe verengt, werden haardünne Fädchen unter die Stirnhaut platziert. Diese sind nach der Behandlung nicht mehr sichtbar. Während der ersten Tage kann man sie noch diskret fühlen. Sie haben eine gerichtete Zugwirkung. Ein grosser Anteil ihrer Wirkung entwickelt sich jedoch in den Wochen und Monaten nach der Behandlung. Eine Umwandlung des Fadens in ein Band und ein geringes Zusammenziehen desgleichen erzeugt einen weiteren Lifting-Effekt. Nach 4-6 Monaten ist das Endergebnis der Behandlung sichtbar.

Was sind PDO-Fäden?
Polydioxanon (PDO) Fäden sind ursprünglich Nahtmaterial in der Chirurgie. Diese Fäden wurden in Ästhetische Medizin in den letzten 40 Jahren weiterentwickelt. Typisch für diese Fäden ist, dass sie selbstresorbierbar sind, d.h. sie lösen sich selbstständig innerhalb von 6-8 Monaten auf. Zurück bleibt ein Bindegewebsstrang, welcher eine geringfügig schrumpfende Wirkung hat, welche auf der Länge 2 bis 3 mm ausmacht.

Grundsätzlich gibt es Mono-Fäden und Twin-Fäden. Mono-Fäden sind entweder glatt zur Unterfütterung des Gewebes (beispielsweise im Bereich der Lachfalten) oder mit kleinsten Widerhaken (beispielsweise für den Fadenlift im Bereich der Stirn oder der Wangen). Twin-Fäden sind spiralförmig und haben somit einen ausgeprägten Volumeneffekt.

PDO-Fäden werden mit einer feinen Kanüle unter die Haut gesetzt. Diese verletzt das Gewebe kaum, sodass eine Einblutung selten ist. Unter der Haut regen die PDO-Fäden die Kollagen-Produktion des Bindegewebes an. Das Bindegewebe wird dadurch straffer. PDO-Fäden haben einen Effekt auf das Gewebe für bis zu 2 bis 3 Jahren. Je nach Art des PDO-Fadens können erste feine Fältchen bis hin zu leichten Hautfalten ideal behandelt werden.

PDO-Fäden sind ein ideales Instrument neben Botulinum Toxin Typ A (auch Botox oder Botulinum genannt), Hyaluron-Säure (Hyaluron) und Vampir-Lift (PRP, Eigenserum), um den Alterungsprozess des Gewebes abzumindern oder sogar anzuhalten.

Wirkung:

PDO-Fäden haben zuerst einen leichten mechanischen Lifting-Effekt auf das Gewebe. Dadurch wird das Gewebe durch zarten Zug an seinen Ursprünglichen Ort zurück-geliftet. In den darauffolgenden Wochen tritt jedoch durch die Selbstauflösung und Umbau der Fäden ein harmonischer weiterer zarter Lifting-Effekt ein, welcher einen gleichmässigen, homogenen Einfluss auf das Gewebe hat. Nach 6 bis 8 Monaten haben alle Umbauprozesse ihr Endstadium erreicht.

Wirkdauer und Nachbehandlung:

Die PDO-Fäden haben eine Wirkdauer über bis zu 3 Jahre. Danach kann problemlos ein weiterer Faden eingelegt werden.

Schmerzen:

Nach Gabe einer entsprechenden lokalen Anästhesie sind Schmerzen oder Einblutung durch die Behandlung mit den PDO-Fäden sehr selten und geringfügig. Die meisten Patienten empfinden die Gabe des Schmerzmittels unangenehmer als die tatsächliche Behandlung.

Risiko:

Bei jedem Stich mit noch so kleinem Nädelchen und bei jedem zarten Vorschieben einer Kanüle unter der Haut kann ein kleinstes Blutgefäss oder ein kleinster Hautnerv verletzt werden. Die Arbeit mit Fäden ist ganz klar ärztliches Handeln und sollte nur von erfahrenen, geschulten Ärzten durchgeführt werden.

Nachkontrolle:

Eine erste Nachkontrolle empfiehlt sich nach 1 Monat, eine weitere nach 6-8 Monaten.

Kombinationsbehandlung:

Zornesfalte und Augenbrauen-Lift wird am besten zusammen behandelt. Die Blockierung des für die Zornesfalte verantwortlichen Muskels führt zu einem Auseinanderweichen der Augenbrauen. Der Augenbrauenlift führt zu einem harmonischen Anheben der Augenbrauen.

Bei Kombinationsbehandlung ist eine Preisreduktion von 20% möglich.

BEHANDLUNG BUCHEN