Migräne

ZWECK:

Verminderung der Spannungs-/Migräne-Kopfschmerzen

IN KÜRZE:

Material: Botulinum Toxin Typ A

Dauer: 30 min

Anästhesie: optional lokale Anästhesiecreme

Kosten: 900 CHF

Nachkontrolle: nach 2 bis 4 Wochen

Allgemeines:

Migräne ist eine neurologische Erkrankung unter der 10% der Bevölkerung leidet. Nach der Pubertät betrifft sie Frauen dreimal so häufig wie Männer. Es ist ein vielgestaltiges Krankheitsbild. Gekennzeichnet ist es durch anfallsartige, periodisch wiederkehrende, halbseitige Kopfschmerzen. Lichtempfindlichkeit, Übelkeit, Erbrechen und Geräuschempfindlichkeit sind typische Symptome. Bei manchen Patienten geht eine «Aura» mit Wahrnehmungsstörungen voraus.

Das Medikament Botulinum-Toxin Typ A ist eines der wichtigsten heutigen Medikamente für die Behandlung der Migräne. Ähnlich den klassischen Akkupunktur-Punkten in der traditionellen Chinesischen Medizin, wird es an vordefinierte Punkte im Bereich der Stirn, der Schläfen, des Hinterkopfes und des Nackens vorsichtig in den Muskel verabreicht.

Unsere Injektionen richten sich nach dem Preempt Standard Injektions-Schema mit festgelegten Injektionsstellen und festgelegter Dosis. Es hat eine hohe Ansprechbarkeit für die Behandlung der Migräne (siehe Abbildung). In Abhängigkeit von Ihrer individuellen Migränelokalisation kann das Standard Injektions-Schema um bis zu 8 zusätzlichen Injektionen ergänzt werden.

Behandlung:

Mit feinstem Nädelchen wird an den spezifischen Lokalisationen der Stirn, der Schläfenregion und des Nackens das Medikament Botulinum Toxin Typ A sanft in die oftmals verhärtete Muskulatur injiziert.

Wirkung:

Die vorrübergehende Blockierung des Reizes vom Nerven zur Muskulatur an den speziellen Stellen im Bereich der Stirn, der Temporalmuskulatur und des Nackens führt zu einer Entspannung der Muskulatur und zu einer Reduktion der Stärke und der Häufigkeit der Migräneschübe.

Wirkdauer:

Die Hemmung der Reizübertragung in der Neuromuskulären Endplatte hält suffizient für 3 bis 4 Monate an. Das Medikament Botulinum-Toxin Typ A (auch genannt Botulinum, Botox ) wird danach rückstandslos vom Körper abgebaut.

Schmerzen:

Aufgrund feinster Nädelchen und einem speziellen NaCl ist die Behandlung nahezu schmerzlos. Der Stich ist nicht schlimmer als der Stich einer feinsten Akkupunkturnadel und die Nadel ist sehr viel schlanker als eine Blutentnahmenadel.

Risiko:

Die Hemmung der richtigen Muskels im Bereich des Gesichts ist wichtig, um Symmetrie und ein Herabhängen der Augenbrauen über mehrere Monate zu vermeiden. Die Behandlung sollte daher von einem gut ausgebildeten Schmerztherapeuten durchgeführt werden.

Nachkontrolle:

Eine Nachkontrolle am Wirkmaximum des Medikaments Botulinum Toxin Typ A ist wichtig und sollte 4 Wochen nach Injektion durchgeführt werden.

Nachbehandlung:

Bei Verbesserung der Schmerzen erfolgt eine regelmässige Injektion mit Botulinum Toxin Typ A (auch Botox oder Botulinum genannt) alle 3 Monate nach individuell abgewandelten Preempt Standard Injektions-Schema.

BEHANDLUNG BUCHEN